schlafende_hunde_wecken

< zurück


 

Installation "Wäsche im Wind" von Mynt / für den Kulturmarkt Zürich zum "05.28" - Fest am 17. Juni 2017

Bild_


Durch frische Wäsche rennen und zwischen den Wäschestücken Fangen spielen. Die Schatten auf den weißen Laken und der Duft von Waschmittel in der Nase. Wer kennt es nicht aus seiner Kindheit?

Das Konzept der Installation hatte zum Ziel mit einer typischen Situation aus der Kindheit, eine emotionale Brücke zwischen dem Erwachsensein und dem Kindsein zu schlagen.
Mynt inszenierte die Situation mit einer Projektion von Schatten auf übergroße Wäschestücke. Dadurch vermischten sich die echten Schatten der Besucher mit den projizierten, wodurch eine spannende interaktion stattfand. Am Schluss der Installation war ein grosser Wäschekorb mit Unterwäsche in den Weggestellt. Somit wird der Prozess des Erwachsenwerdens in den Fokus gerückt.

Die Installation war Teil der Fantasiereise die Kinder aber auch Erwachsene, am Kulturmarkt - Fest "05:28", durch die Katakomben des Kulturmarkt Gebäudes führte. Einen Tag lang konnte ein kulturelles Programm mit Lesungen, schauspielerischen Darbietungen, Musik und Kulinarischem am Kulturmarkt Zürich genossen werden.

Mitwirkende

Regie und Konzept: Mynt
Kulturmarkt: Wolfgang Beuschel
Schattenspiel: Severin Rauber, Barbara Tellenbach-Göldi, Mynt
Technik: Philipp Blum

Link zum Clip auf Facebook

Bild_